Erstmals präsentierte die Stiftung Chirurgie TU München einen Künstler im Rahmen der Reihe “Ars et Sanitas” im Hörsaal PAVILLON. Mit rund hundert Gästen war die Vernissage ein voller Erfolg. Unter den Gästen befanden sich Mitglieder des Ärztlichen Direktoriums des Klinikums rechts der Isar, Frau Dr. Frank und Herr Prof. Schwaiger, eine Delegation aus Ghana und Brasilien, Präsident des TSV 1860 München Robert Reisinger, Stiftungsbotschafter Dietmar Gröbl mit Gattin, viele Kunstinteressierte und Ärzte. Nach der Begrüßung durch Frau Dr. Nadine Westphal ging Herr Prof. Friess auf sein Herzensanliegen, die Stiftung ein. Laudator Herr Prof. Martignoni stellte den Künstler Herrn Bernd Sannwald vor, der zunächst mit einem anregenden und sehr informativen Vortrag über individuelle Realität und Wahrnehmung in der Kunst startete und dann die Kunstinteressierten u.a. zur Betrachtung seiner Bilder unter “verschiedenen Voraussetzungen” einlud, einmal mit beruhigender und einmal mit spannungsgeladener Musik. Die Ausstellung ist noch bis Ende April 2020 auf der Chirurgischen Privatstation M4a (4.Stock) zu sehen.