Mit der Symbiose von Licht und Farbe Eröffnung der 20. Vernissage auf der Chirurgischen Station M4a

Am 30.1.2024 konnten wir mit den wundervollen Werken von Frau Annegret Poschlep die nun 20. Ausstellung in unserer chirurgischen Klinik eröffnen. 

Die Werke sind einzigartig, geprägt von Spontanität und Perfektionismus. Jedes der Gemälde ist ein Unikat verschiedenster Schaffensweisen. Es sind die unterschiedlichen Malmaterialien, mit denen die Künstlerin arbeitet, die jedes Werk besonders machen. 

In der Laudatio des Stiftungskurators und Geschäftsführenden Oberarztes Prof. Dr. Marc E. Martignoni wurden diese besonderen Merkmale nochmals betont.  

Unter den Gästen die Stifter Prof. Dr. Helmut Friess und Ehefrau Frau Gertrud Ott-Friess, Pflegedirektorin Silke Großmann, Stiftungsvorstandsvorsitzender Richard Quaas, Kurator der Stiftung Dietmar Gröbl mit Frau Simone Gröbl, Vertreter/innen der Ärzteschaft und Patientinnen und Patienten, sowie Familie und Freunde der Künstlerin. 

Die Kunstausstellung „Symbiose von Licht und Farbe“ ist noch bis Mitte Juni 2024 auf der Chirurgischen Privatstation M4a zu sehen. 

Zur großen Freude der Stiftung spendet Frau Poschlep 50 Prozent des Erlöses der verkauften Kunstwerke an diese. 

Vernissage 30.1.2024. Von li. Prof. M. Martignoni (Stiftungskurator), Fr. Dr. K. Lange (Stiftungskoordinatorin), Herr D. Gröbl (Stiftungskurator), Frau A. Poschlep (Künstlerin), Prof. Dr. H. Friess (Stifter), Fr. Dr. N. Westphal (Vorstand Marketing Stiftung Chirurgie).